Zulassung von Brandschutztüren

Die Prü­fung von Brand­schutztüren erfol­gt nach DIN 4102 Teil 5 inklu­sive der Dauer­funk­tion­sprü­fung nach Teil 18, die Brand­schutzver­glasun­gen wer­den nach Teil 13 der DIN 4102 in anerkan­nten Mate­ri­al­prü­fungsanstal­ten und Insti­tuten geprüft.
Mit der Zulas­sung durch das Deutsche Insti­tut für Bautech­nik in Berlin (DiBt) wird der Nach­weis für alle Bun­deslän­der erbracht.

Zulas­sungsver­fahren bei Brand­schutzele­menten

 

Bestandteil ein­er Bauauf­sichtlichen Zulas­sung für Feuer­schutz­ab­schlüsse (FSA):

  • 1‑flg. Und 2‑flg. Tür in ein­er Zulas­sung
  • Rauch­schutz (RS) inte­gri­ert
  • Seit­en­teile und Ober­licht in begren­zten Abmes­sun­gen
  • Ein Zulas­sungskennze­ichen am FSA
  • Doku­ment „A“ und Doku­ment „B“

Im Doku­ment „A“ wer­den geregelt:

  • Abhängigkeit­en und Aus­führungsvari­anten
  • Pro­file
  • Beschläge
  • Kernein­la­gen, Dich­tun­gen, Dämm­schicht­bild­ner und Klein­teile

Im Doku­ment „B“ wer­den geregelt:

  • Befes­ti­gungsarten
  • Wand- und Deck­en­ab­schlüsse

Doku­ment „A“ und „B“ wer­den nur auf Ver­lan­gen und nur Auszugsweise zur Ver­fü­gung gestellt.

Ein­bauan­leitung:

Jed­er Feuer­schutz­ab­schluss (Brand­schutztür) ist mit ein­er schriftlichen Ein­bauan­leitung auszuliefern, die der Antrag­steller in Übere­in­stim­mung mit dieser all­ge­meinen bauauf­sichtlichen Zulas­sung erstellt und die min­destens die für den jew­eili­gen Feuer­ab­schluss rel­e­van­ten Teile des Doku­ments „B“ bei der Berück­sich­ti­gung der jew­eili­gen Ein­bausi­t­u­a­tion sowie fol­gende Angaben enthal­ten muss:

  • Angaben über den Ein­bau des Feuer­ab­schlusses
  • Hin­weise auf zuläs­sige Aus­führungsvari­anten und Zube­hörteile
  • Anweisun­gen zum ggf. notwendi­gem Zusam­men­bau (z.B. bei Zargen)
  • Hin­weise bezüglich der Ver­wen­dung von Fest­stel­lan­la­gen

Zulas­sun­gen für Brand­schutzele­mente der Fa. Hör­mann KG

One Response to Zulassung

  1. Sehr geehrte Damen und Her­ren,
    Wieso wer­den die Doku­mente A und B nur auf Ver­la­gen und auszug­weise zur Ver­fü­gung gestellt?
    Wie kann ich ohne Doku­ment B erken­nen, ob die Ein­bauein­leitung in Übere­in­stim­mung mit der Zulas­sung ist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.